Netiquette

Unser Nachbar meint: „ Die Vögel sind verrückt!“

Vor ein paar Wochen sagte er zu uns: „ Stellt Euch vor, ich bin in meiner Werkstatt und plötzlich flattert ein kleiner Vogel vor meinem Werkstattfenster herum.  Das Fenster ist aber mit  50 x 70cm relativ klein und total verschmutzt. Sogar ein paar Spinnenweben hängen oben in der Ecke.“ Und, fragten wir: „ Ist ihm was passiert?“ – „ Nein, das schmutzige Fenster hat den kleinen Vogel gerettet.“

Gestern dann, der Schock:

Eine kleine Blaumeise flog gegen dasselbe Fenster und blieb tot auf dem Fensterbrett liegen.

Blaumeise fliegt gegen kleines Fenster

Blaumeise fliegt gegen kleines Fenster

Was war geschehen?
Gegenüber der Werkstatt stehen große Bäume. Eine Thuja Hecke grenzt an der Werkstatt an.  Obwohl das Fenster schmutzig und tagsüber beschattet ist, reicht das einfallende Licht aus, um die Umgebung ausreichend genug zu reflektieren. Hinzu kam, dass das Fenster an geklappt war. Damit veränderte sich der Reflexionswinkel des einfallenden Lichtes so stark, dass komplette Bäume sichtbar wurden.

Die Baumkrone eines benachbarten Baumes spiegelte sich trotz des schmutzigen Fensters so massiv, dass die kleine Blaumeise nicht mehr zwischen Original und Spiegelung unterscheiden konnte und mit hoher Fluggeschwindigkeit gegen die Fensterscheibe knallte.

Haben Sie Ähnliches erlebt – Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 

2 Antworten
  1. Kristina Schildhauer
    Kristina Schildhauer sagt:

    Ich habe den Vogelschutz-Fenstermalstift in einem wunderschönen Ferienhaus in Dänemark zum Einsatz bringen können. Das Ferienhaus war touristisch traumhaft gelegen. Auf einer Anhöhe mit einem vollverglasten Erker, von welchem aus man auf das Meer blicken konnte. So schön dieser Erker für Urlauber ist, so nachteilig ist er natürlich für die Vögelchen gewesen, da er praktisch eine Einladung zum dagegen fliegen bot. Leider passierte das auch häufig. Im nächsten Jahr nahm ich den Stift mit und bemalte damit die Glasfronten in Streifenform. Seither hat kein Vögelchen mehr schlechte Erfahrungen machen müssen, es kam einfach nicht mehr vor. Zum Ende des Urlaubs ließ sich das aufgetragene Muster auch wieder ganz leicht und rückstandslos entfernen. Den angefangenen Stift ließ ich mit ein paar Zeilen für die Eigentümer dort, in der Hoffnung, dass inzwischen ein dauerhafter Vogelschutz angebracht worden ist.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.